08.06.2011 

Nationales Forschungsprogramm "Nachhaltige Wassernutzung" (NFP 61)


Wasser wird auch für die Schweizer Landwirtschaft knapp 

Der globale Wandel wirkt sich auch auf die Landwirtschaft aus. Wenn das Wasser knapper wird und Unwetterereignisse vermehrt auftreten, würden Ernten entweder an Qualität einbüssen oder gar ausfallen. Unter solchen Bedingungen müssen die Landwirte ihre Tier- und Pflanzenproduktion anpassen, so zum Beispiel bei der Fruchtfolge, den Anbaumethoden oder der Bewässerung.

Prof. Dr. Jürg Fuhrer stellt die Forschungarbeiten im Rahmen des Projektes vor.

Zu diesem Thema

Kontakt

Prof. Dr. Jürg Fuhrer
Forschungsanstalt Agroscope
Reckenholz-Tänikon ART
Reckenholzstrasse 191
8046 Zürich
Tel.: +41 44 377 75 05
Fax: +41 44 377 72 01
E-Mail: juerg.fuhrer@art.admin.ch

© SNF 2014 | Wildhainweg 3, Postfach 8232, 3001 Bern | Tel. +41 31 308 22 22 | Impressum | Seite drucken | Seite weiterempfehlen Link zur Website der Stiftung "Zugang für alle" SNFWEB07