Nationales Forschungsumfeld 

In der Schweiz laufen auf dem Feld der Wasserforschung bereits zahlreiche Projekte. Um Doppelspurigkeiten zu vermeiden, sollen die Forschenden des NFP 61 die Koordination mit diesen Projekten sicherstellen. Nachfolgend finden Sie eine Liste der laufenden Projekte mit kurzen Beschreibungen. Die Auswahl der Projekte für das NFP 61 stützt sich neben der wissenschaftlichen Qualität auch auf die Berücksichtigung laufender praxisorientierter Arbeiten.

Aktuelle Berichte mit Bezug zum NFP 61

Projekt CCHydro
Das Projekt CCHydro (Klimaänderung und Hydrologie in der Schweiz) soll - basierend auf den heutigen Klimaszenarien - für die verschiedenen Klimaregionen, Höhenstufen und geomorphologischen Ausprägungen zeitlich und räumlich hoch aufgelöste Szenarien des Wasserkreislaufs und der Abflüsse in der Schweiz für die Zeitperiode bis 2050/2100 bereit stellen.

Darauf basierend können die Veränderungen der Abfluss-Extremwerte, der Wasserressourcen und ihrer jahreszeitlichen Verteilung, der Grundwasserinfiltration, des Bodenwassergehalts und der Wassertemperatur untersucht werden.
http://www.bafu.admin.ch

Klimaänderung und Wasserkraftnutzung
Studie Kompetenznetzwerk Wasser im Berggebiet. Es sollen, die Auswirkungen der Klimaänderung auf die Wasserkraftnutzung in der Schweiz geklärt werden.
http://www.wsl.ch/fe/wisoz/projekte/saastal/index_DE

Wasserwirtschaft Schweiz 2007
Eine Auslegeordnung mit Thesen zur Weiterentwicklung,
Synthesebericht BAFU – Wasser Agenda 21 (In Vernehmlassung Sommer bis 15.10.2008)
Wasserwirtschaft Schweiz 2007 (PDF) 

Wasserwirtschaft Schweiz 2025
Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten - ein Diskussionsbeitrag zur Zukunftsgestaltung, Ernst Basler + Partner AG, im Auftrag von BAFU und BaslerFonds, 3. Bericht unter
http://www.bafu.admin.ch/wawi-schweiz

Wasserversorgung 2025
Projekt von BAFU und EAWAG mit dem Ziel, die einwandfreie Trinkwasserversorgung in der Schweiz langfristig sicherzustellen. Hauptprojektphase 2009-2011.
http://www.wave21.eawag.ch/index

Klimaänderung und die Schweiz 2050
Erwartete Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft, Bericht von OcCC (2007) in Zusammenarbeit mit ProClim.
http://www.occc.ch

OWARNA
Unwetterwarnungen: Optimierung von Warnung und Alarmierung, Schlussbericht des Bundesamts für Bevölkerungsschutz
https://www.naz.ch

Hitzesommer 2003
Synthesebericht, Bericht von ProClim- in Zusammenarbeit mit OcCC, GEOforumCH, ACP
http://www.proclim.ch

Hitzesommer 2003: die Auswirkungen auf die Gewässer
Bericht von BUWAL, BWG und MeteoSchweiz, Schriftenreihe Umwelt
http://www.bafu.admin.ch

Integrales Risikomanagement
(neues "Paradigma" im Hochwasserschutz)
http://www.planat.ch

Stand der Bewässerung in der Schweiz
Bericht zur Umfrage 2006, Studie BLW (PDF)
Das BLW beabsichtigt eine weitere Studie zur Abschätzung des künftigen Bewässerungsbedarfs 2009 in Auftrag zu geben.

Industriewasserbedarf
Studie SVGW, wird im Herbst 08 abgeschlossen (Thema Wasserbedarf und die Eigenförderung diverser Industriebranchen, auch des Tourismus, Stichwort Kunstschnee)

Beschreibung und Analyse von Fallbeispielen zum integralen Einzugsgebiets-Management (IEM)
Bericht im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU, Abteilung Wasser, Wasser Agenda 21, Teilprojekt "Auswertung und Evaluation von IEM-Ansätzen" 1. Bericht unter
http://www.bafu.admin.ch/wawi-schweiz

Auswirkungen der Klimaänderung auf den Hochwasserschutz der Schweiz
Ein Standortpapier der Kommission Hochwasserschutz  im Schweizerischen Wasserwirtschaftsverband (KOHS, 2007) 
http://www.swv.ch (PDF)

Integrales Flussgebietsmanagement
Nach Abschluss des Projektes "Nachhaltiger Umgang mit Fliessgewässern" (Rhone-Thur-Projekt) wird 2008-2011 ein weiteres Grossprojekt durchgeführt. Zwei Hauptrichtungen werden verfolgt:

1. Technische Eingriffe und Lebensraumvielfalt, 2. Längs- und Quervernetzungen von Fliessgewässern.
Es werden hydromechanische Modelle, wasserbauliche und ökologische Grundlagen sowie übergreifende Methoden und Massnahmen für das Flussmanagement erarbeitet.
http://www.rivermanagement.ch
http://www.rhone-thur.eawag.ch

Wave 21
Kontakt: Prof. Dr. Urs von Gunten
Department for Water Resources and Drinking Water, Eawag
Tel.: +41 44 823 5270 Fax: +41 44 823 5210
E-Mail: vongunten@eawag.ch
http://www.wave21.eawag.ch


Laufende Projekte


Naturgefahren Schweiz
Nationale Plattform Naturgefahren PLANAT
http://www.planat.ch

ACQWA (Assessing climate change and impacts on the quantity and quality of Water)
http://www.acqwa.ch

CCES - Competence Center Environment and Susatinability des ETH-Bereichs
Beteiligt sind die Institutionen des ETH-Bereichs ETHZ, EPFL, PSI, Empa, Eawag, WSL. Verschiedene Forschungsprojekte in den Bereichen "Climate and Environmental Change", "Natural Hazards and Risks", "Natural Resources", "Sustainable Land Use":
http://www.cces.ethz.ch/projects/index

Wasser-Agenda 21
Netzwerk der Akteure der CH-Wasserwirtschaft mit dem Ziel, die Wasser- und Gewässerpolitik gemeinsam partnerschaftlich weiterzuentwickeln. In Aufbauphase ab Juni 2008 Konzentration auf Fragekomplexe: - Gesamtkonzeption Schweizer Wasserwirtschaft, - Integriertes Water Resources Managementim Rahmen von Einzugsgebieten, - Umgang mit Zielkonflikten im Kontext der Wasserkraftnutzung.
http://www.wa21.ch

© SNF 2014 | Wildhainweg 3, Postfach 8232, 3001 Bern | Tel. +41 31 308 22 22 | Impressum | Seite drucken | Seite weiterempfehlen Link zur Website der Stiftung "Zugang für alle" SNFWEB07